Rebecca Moore

Rebecca Moore ist angesehene Professorin für Religionswissenschaft an der San Diego State University. Sie hat einen Ph.D. in Religionswissenschaft an der Marquette University (1996), wo ihr Spezialgebiet der jüdische und christliche Dialog war. Sie hat über mittelalterliche christliche Theologen und ihre Schuld an jüdischen biblischen Kommentaren geschrieben und veröffentlicht. Sie ist Autorin von Stimmen des Christentums: Eine globale Einführung (McGraw-Hill 2005) und Co-Autor von Ein tragbarer Gott: Der Ursprung des Judentums und des Christentums mit Risa Levitt Kohn (Rowman & Littlefield 2007). Sie leitet die Metropolitan Area Pluralism Study (MAPS) der San Diego State University, in der ein visueller und beschreibender Leitfaden zur religiösen Vielfalt in der Grenzregion San Diego-Tijuana (http://geoinfo.sdsu.edu) lokalisiert, grafisch dargestellt und digital veröffentlicht wird / MAPS /). Dr. Moore ist auch auf amerikanische Religionen spezialisiert und konzentriert sich auf neue religiöse Bewegungen. Ihr jüngstes Buch ist Jonestown und den Tempel der Völker verstehen (Praeger 2009). Sie ist Mitverwalterin der Website Alternative Überlegungen zu Jonestown und Peoples Temple (http://jonestown.sdsu.edu). Ihr Interesse an Peoples Temple ist sowohl professionell als auch persönlich, als jemand, der Familienmitglieder in Jonestown verloren hat.

 

Teilen