Erica Baffelli

Erica Baffelli ist derzeit Dozentin für Japanstudien an der Universität von Manchester. Bevor sie an die University of Manchester kam, war sie Dozentin für asiatische Religionen an der University of Otago (Neuseeland) und Gastwissenschaftlerin an der Hosei University (Tokio) als Postdoktorandin der Japan Society for the Promotion of Science. Sie interessiert sich besonders für Religion im heutigen Japan, mit Schwerpunkt auf Gruppen, die ab den 1970er Jahren gegründet wurden. Derzeit untersucht sie die Wechselwirkungen zwischen Medien und „neuen Religionen“ (shinshūkyō) in den 1980er und 1990er Jahren in Japan und Änderungen in der Nutzung von Medien durch religiöse Institutionen nach dem U-Bahn-Angriff von Tokio 1995. Neuere Veröffentlichungen umfassen  Japanische Religionen im Internet: Innovation, Repräsentation und Autorität  (gemeinsam mit Ian Reader und Birgit Staemmler, London und New York: Routledge, 2011) und eine gemeinsam mit Ian Reader herausgegebene Sonderausgabe des Japanese Journal of Religious Studies (2012) über die Auswirkungen und Folgen der Aum-Affäre in Japan und darüber hinaus.

 

 

 

Teilen